Goldankauf Marin

100% echte Kunden

 

Erneut ansehnlicher Geldbetrag für die Tafel

Presseartikel Schaumburger Wochenblatt

(Schaumburger Wochenblatt)

Hans-Joachim Marin hat der Bückeburger " Tafel " noch kurz vor den Feiertagen erneut mit einer großzügigen Spende finanziell unter die Arme gegriffen. Der Tafel-Vorsitzende Heinrich Heitmann durfte sich, ebenso wie im letzten Jahr, über 1.500,- Euro freuen, die ihm jetzt von dem Unternehmer übergeben wurden.
Hans-Joachim Marin ist es besonders wichtig, dort Hilfe zu leisten, wo ohne jegliche Personal- und Verwaltungskosten bedütftigen Mitbürgern ehrenamtlich geholfen wird. Der Geschäftsmann, der sich auf den Ankauf von Gold und Silber spezialisiert hat, ist nach Aussage auch in diesem Jahr wirtschaftlich überaus erfolgreich gewesen. Sein Unternehmen konnte 2010 eine Umsatzsteigerung von über 300 Prozent verbuchen.
Das sei ein Grund für Ihn, erneut den Menschen zu helfen, die wirtschaftlich nicht so erfolgreich sind wiie er selbst. In einem Gespäch unterstricht Marin, dass sein Unternehmen ein Beweis dafür sei, dass Kundenzufriedenheit und wirtschaftler Erfolg sich nicht im Weg stehen.
Der Unternehmer ist sich bei seiner Spende sicher, dass sie an der richtigen Stelle effektiv verwendet wird. Das konnte Heinrich Heitmann bestätigen, der noch einmal hervorhob, dass man immer auf Spenden angewiesen sei, da die Bückeburger Tafel kein Geld aus öffentlichen Töpfen erhält. Ferner möchte man möglichst auch in diesem Jahr vielen Kindern der Tafelkunden mit neuen Schuhen eine Freude nachen. Marins Spende wird hier zur Mitfinanzierung dienen. Inzwischen sind nach Aussage von Heitmann die ersten der Gutscheine für Kinderschuhe im Wert von jeweils 40 Euro ausgegeben worden. Die Aktion sei nur aufgrund besoderer Spenden und mit der großzügigen Unterstützung des Schuhhauses Niemann in Cammer möglich.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok